Zum Inhalt
Blauer-Himmel-mit-Wolken

Das neue Testverfahren WLTP

In genormten Prüfverfahren werden der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen von Kraftfahrzeugen, sowie deren Schadstoffemissionen bestimmt. Seit dem 1. September 2017 gilt für die Typenzulassung neuer PKW in der EU das neue Testverfahren „Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure“ (WLTP). Dieses ist der Nachfolger der seit 1992 gültigen Testprozedur „Neuer Europäischer Fahrzyklus“ (NEFZ).

Wieso gibt es ein neues Testverfahren?

Die Angaben zum Kraftstoffverbrauch müssen mit einem objektiven und reproduzierbaren Testverfahren ermittelt werden, welches das tatsächliche Fahrverhalten unter realen Bedingungen im Straßenverkehr abbildet. Der bisher eingesetzte NEFZ wird diesem Anspruch nicht mehr gerecht, wodurch es zu großen Abweichungen zwischen dem auf dem Prüfstand ermittelten und dem realen Verbrauch kommen kann. Das neue Testverfahren WLTP hingegen basiert auf realen Fahrdaten aus Europa, USA und Asien und soll hierdurch die Realität deutlich besser repräsentieren.

Da der WLTP durch das realistischere Fahrverhalten die Aggregate mehr fordert, steigt der ermittelte Kraftstoffverbrauch und somit auch der CO2-Ausstoß um schätzungsweise 20% im Vergleich zum NEFZ. Dies hat Auswirkungen auf die Berechnung der KFZ-Steuer, welche sich anteilig anhand der CO2-Emissionen ermittelt, sowie potentielle Strafzahlungen für Autobauer, welche die CO2-Flottengrenzwerte nicht einhalten können.

Welchen Einfluss hat der WLTP auf den Schmierstoff?

Durch das neue Testverfahren lastet ein erhöhter Druck auf der gesamten Automobilindustrie, mit entsprechenden Maßnahmen die CO2-Emissionen der Fahrzeuge zu reduzieren. Auch die passenden Schmierstoffe müssen hierzu ihren Beitrag leisten. Modernste Motorenöle wie unser TITAN GT1 LONGLIFE IV SAE 0W-20 bieten schon jetzt Einsparpotential in Höhe von über 4% im Vergleich zu Standard-Produkten. Und das Potential ist noch längst nicht ausgeschöpft. Auch zukünftig werden moderne Hochleistungsschmierstoffe maßgeblich zur Erreichung der CO2-Vorgaben beitragen.

Wie unterscheidet sich WLTP von NEFZ?

Das Fahr- bzw. Streckenprofil des WLTP unterscheidet sich gravierend von dem des früheren NEFZ.

Konkret bedeutet dies:

  • Realistischeres Fahrverhalten 
  • Längerer Testzyklus (23,25 km vs. 11 km)
  • Größere Anzahl an Fahrsituationen
  • Höhere Durchschnitts- und Maximalgeschwindigkeit (131 vs. 120 km/h) 
  • Dynamischeres Beschleunigen und Bremsen
  • Berücksichtigung von Sonderausstattung (wie Klimaanlage etc.)
  • Höhere Antriebsleistung (64 vs. 46 PS max.)
  • Weniger  Stillstandszeiten (12% vs. 25%)
  • Realistischere Temperaturumgebung

Service Kontakt

0621-3701-0