Zum Inhalt

Wassermischbare Kühlschmierstoffe - Tipps

Sie haben wassermischbare Kühlschmierstoffe im Einsatz und Ihre Produktion muss vor dem Hintergrund von COVID-19 heruntergefahren werden?

Hier finden Sie Tipps, wie Sie Probleme mit Ihrem Kühlschmierstoff vermeiden können.

Wassermischbare Kühlschmierstoffe wie FUCHS ECOCOOL benötigen bei einem Zurückfahren der Produktion an den betroffenen Werkzeugmaschinen eine gewisse Beachtung, um Probleme während der Standzeit und beim späteren Wiederhochfahren zu vermeiden.

Die Experten aus dem FUCHS Produktmanagement empfehlen dazu folgende Maßnahmen:

  • Anstehende Pflege-, Überwachungs- oder Stellmaßnahmen (Fremdöl-entfernung, Biozid-Zugabe bei Keimen, Konzentrationserhöhung, Zugabe von Alkalisatoren etc.) sollten vor einer Stilllegung unbedingt umgesetzt werden
  • Füllen Sie die Mindestbestände von Bioziden und Alkalisatoren, soweit erforderlich, auf
  • Erhöhen Sie die Konzentration vor dem anstehenden Stillstand auf 1 % über Sollwert und bei borfreien Produkten auf eine Mindestkonzentration von 7%

Zentralanlagen:

  • Wenn möglich, von „Wochenendschaltungsintervall“ auf tägliches „Schaltintervall“ umstellen.
  • Ermöglichen Sie eine Zirkulation des Kühlschmierstoffs auch in der Zeit des Stillstandes, falls das technisch umsetzbar ist

Einzel befüllte Anlagen:

  • Wenn möglich, auf tägliches Schaltintervall umstellen; alternativ wäre der Eintrag von Luft sinnvoll
  • Auch hier gilt: wenn technisch machbar wäre eine Zirkulation des Kühlschmiermittels auch in der Zeit des Stillstandes optimal
  • Kühlschmierstoffe in schlechtem Gebrauchswertzustand (pH-Wert, Reservealkalität, Keimbefall etc.) aus den Bearbeitungs-anlagen entleeren und erst kurz vor Wiederaufnahme der Produktion neu und frisch befüllen.

Eine Vorkonservierung der Anlagen ist nicht zwingend erforderlich, da die zurzeit auf dem Markt verfügbaren Biozide keine Depotwirkung aufzeigen. Sollte sich ein Bakterienwachstum während der Stillstands-Phase ergeben, kann eine Zugabe eines Biozids allerdings erforderlich sein. Daher empfehlen wir, Ihre Biozidbestände zu prüfen und ggf. Bestände an Bioziden und Alkalisatoren aufzubauen.
Ebenso ist eine regelmäßige Prüfung der Kühlschmierstoffanlagen während des Produktionsstillstands erforderlich.

Korrosionsanfällige Teile sollten vor dem Anlagenstillstand vor Korrosion geschützt werden. Dafür steht unser umfangreiches ANTICORIT-Produktprogramm zur Verfügung.

Bei technischen Rückfragen können Sie sich gerne an unsere Service-Hotline unter 0800 45 40 141 wenden.

Service Kontakt
0621-3701-0