Zum Inhalt

SOK - Trennmittel für höchste Sichtbeton-Anforderungen

 

Sichtbeton – auf das richtige Trennmittel kommt es an

Sichtbeton ist ein beliebter, weil sehr flexibler Baustoff. Die Gestaltungsfähigkeit von Beton kennt fast keine Grenzen. Neben bautechnischen und wirtschaftlichen Vorteilen wird Sichtbeton aber auch sehr häufig aus ästhetischen Gründen eingesetzt. Die moderne Architektur stellt dabei höchste Ansprüche an die Bauindustrie.

Wenn Oberflächen von Betonbauteilen sichtbar bleiben, werden an deren Aussehen besondere Anforderungen gestellt. Der Deutsche Beton- und Bautechnik-Verein e.V. unterscheidet in einem Merkblatt verschiedene Sichtbetonklassen und stellt hierbei unterschiedliche Anforderungen:

 

Einflussfaktoren auf die Trennwirkung

Bei Sichtbeton nimmt das einzusetzende Trennmittel eine der wichtigsten Rollen ein, denn eine falsche Auswahl kann leicht zu einem unbrauchbaren Ergebnis führen. Die Trennwirkung zwischen Schalungshaut und Beton wird darüber hinaus durch eine Vielzahl von weiteren Einflussfaktoren bestimmt:

  • Art/Beschaffenheit der Schalungshaut
  • Witterungseinflüsse (z.B. Temperaturen, Feuchtigkeit, Staub)
  • Betonrezeptur, inkl. Zementart und Additive/Zuschlagsstoffe

Folgen einer fehlerhaften Trennmittel-Auswahl

Die Auswahl des falschen Trennmittels oder dessen fehlerhafte Anwendung (z. B. Überdosierung) führt oft zu Problemen, die gerade bei Sichtbeton besonders sensibel sind:

  • Betonrückstände auf der Schalungshaut
  • Verfärbungen/Flecken auf der Betonoberfläche
  • Auftreten von Poren und Lunker
  • Korrosionsschäden an der Schalung

SOK 128 – das Allround-Trennmittel für Sichtbeton

Das Top-Trennmittel, das für die meisten Sichtbetonanwendungen eingesetzt werden kann, ist SOK 128. Da es für alle saugenden und nicht-saugenden Schalungsarten geeignet ist und für nahezu jede Betonart verwendet werden kann, ist es ein echter Allrounder. SOK 128 zeichnet sich vor allem durch seine einfache Anwendung aus. Anwendungsfehler wie eine Überdosierung haben keinerlei Verfärbungen zur Folge.

  • einfach in der Anwendung/Dosierung
  • für alle Schalungsarten geeignet (saugend und nicht-saugend)
  • verhindert weitgehend Porenbildung
  • sehr ergiebig im Vergleich zu alternativen Trennmitteln
  • sorgt für saubere und gleichmäßige Oberflächen
  • keine Beeinträchtigung von Putz-, Kleber- und Anstrichhaftung
  • sehr gut geeignet für alle Betonarten (auch für SVB, LVC, UHPC, Schleuderbeton oder pigmentierten Beton)

Trennmittel-Lösungen für JEDE Anforderung

Sichtbeton ist nicht gleich Sichtbeton. Das gewünschte Ergebnis wird nicht nur durch die angestrebte Sichtbetonklasse bestimmt. Auch die individuellen Rahmenbedingungen spielen eine entscheidende Rolle (vor allem Betonrezeptur und äußere Einflüsse). So kann SOK 128 in Extremsituationen an seine Grenzen stoßen. Folgende individuelle Anforderungen können hierbei eine Rolle spielen:

  • höherer Korrosionsschutz (z.B. wegen einer empfindlichen Schalung)
  • höhere Trennwirkung (z.B. aufgrund einer speziellen Betonrezeptur)
  • ökologische Vorschriften (z.B. angestrebte DGNB-Zertifizierung)

In diesen Fällen zeigt sich FUCHS LUBRITECH als verlässlicher Partner, der für JEDE Anforderung das passende Trennmittel im SOK-Portfolio hat. Somit können wir sehr flexibel auf Ihre individuelle Anwendung und das angestrebte Ergebnis (SB 1 bis SB 4) reagieren.

Führen Sie Ihre Sichtbetonanwendung nicht ohne die Zuhilfenahme eines Trennmittelspezialisten durch. Ihr persönlicher Berater von FUCHS LUBRITECH berät Sie gerne und hilft Ihnen bei der Auswahl des passenden Trennmittels.

Kontakt
+49 6301 32060